Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon
AMAZONE Newsletter

AMAZONE @ facebook

AMAZONE @ youtube

AMAZONE @ instagram


Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Rückschau auf Active Seminar in Auneau (01.12.08)

Rückschau auf Active Seminar in Auneau (01.12.08)

Das war eine gelungene Premiere: In Auneau, auf dem Gelände der neuen französischen Amazone-Niederlassung, veranstaltete Amazone am 1.12.08 das erste Active-Seminar. Der Einladung gefolgt waren Inhaber und Mitarbeiter von gut 30 Betrieben aus den Departements rund um Chartres am südwestlichen Rand des Pariser Beckens, einer der wichtigsten Ackerbauregionen in Frankreich.

 

Philippe Goumin und Maxime Billet vom Produktmanagement der Amazone S.A. stellten den Gästen zunächst das Unternehmen Amazone und sein Versuchswesen rund um den Intelligenten Pflanzenbau vor. Interessant war vor allem, dass Amazone 2007 in direkter Nachbarschaft der Niederlassung eine neue Versuchsfläche angelegt hat. Der rund 5 ha große Standort zeichnet sich durch Tongehalte von mehr als 10 % sowie Jahresniederschlagsmengen von 850 mm aus. Im Vergleich zur konventionellen Bodenbearbeitung mit dem Pflug lautet die Kernfrage der Versuche, welches konservierende Bodenbearbeitungs- und Säverfahren für diesen Standort am besten geeignet ist.

Da das optimale Strohmanagement die wichtigste Grundlage für den Erfolg von Mulchsaatverfahren ist, referierte Dr. Hans-Heinrich Voßhenrich über die Auswirkungen von Strohverteilung, Häckselqualität und unterschiedlichen Stoppellängen. Hier war die anschließende Diskussion von einem äußerst lebhaften Interesse der Teilnehmer geprägt.

Im praktischen Teil des Seminars fand eine Besichtigung der Versuchsflächen statt; hier wächst derzeit Winterraps nach Winterweizen, und es zeigte ssich für fast alle Versuchsvarianten ein gleichmäßig hoher Feldaufgang. So waren zwischen den Varianten Bodenbearbeitung mit Pflug sowie tiefere Bearbeitung ohne Pflug keine Unterschiede zu erkennen. Lediglich bei der Variante mit der geringsten Intensität „Stoppelbearbeitung und flache Grundbodenbearbeitung“ war der Feldaufgang etwas schwächer, wahrscheinlich zurückzuführen auf das verringerte Einmischverhalten. Neben der detaillierten Präsentation der Ergebnisse waren insbesondere die Unterschiede zwischen den Ackerbauverfahren Ausgangspunkt für einen weiteren intensiven Erfahrungsaustausch auf der Fläche.

Zum Schluss der Veranstaltung berichtete zunächst Dr. Sven Dutzi, Leiter des Amazone-Produktmanagements, über die Ergebnisse der europaweiten Amazone-Feldversuche; anschließend besichtigten die Gäste die neue Amazone-Niederlassung. Gäste wie Gastgeber werteten die Veranstaltung abschließend als erfolgsversprechenden Auftakt für weitere Active-Seminare in Auneau.