Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Sicherheit

Der Anspruch von AMAZONE ist, Maschinen auf den Markt zu bringen, die neben einer optimalen Funktionssicherheit auch eine hohe Produktsicherheit aufweisen.

Sicherheitsvorschriften für Düngerstreuer

Schutzbügel für Düngerstreuer ab 2009

Gemäß der aktuellen Gesetzgebung müssen alle Scheibendüngerstreuer für Lieferungen in die EU mit einem Schutzbügel ausgerüstet sein. Diese Vorgabe ist für alle Hersteller von Scheibendüngerstreuern verpflichtend, und Amazone liefert die Streuer entsprechend aus. Für die Düngerstreuer ZA-M und ZA-X Perfect bietet AMAZONE auch entsprechende Nachrüstsätze an.  Ebenfalls neu ist die Vorschrift zum sicherem Verschluss der Schieber bei Transportfahrten: AMAZONE wird dieser Anforderung z.B. beim ZA-M durch doppeltwirkende Zylinder für die Schließschieber bzw. beim ZA-X durch die Zweiwegeeinheit gerecht.

Safety-Set serienmäßig

Safety-Set

Safety-Set serienmäßig. Der AMAZONE ZA-M mit dem neuen Safety-Set bietet mehr Sicherheit.

Hinter Traktoren angebaute Arbeitsgeräte müssen im Straßenverkehr deutlich erkennbar sein. AMAZONE hat die strengen Anforderungen an die Sicherheit in modernes Design integriert. Großflächige Warntafeln nach hinten und vorne sowie die eingepasste Beleuchtungsanlage sorgen für ein gutes Erkennen der Fahrzeuge für alle Verkehrsteilnehmer. Der umlaufende Schutzbügel erfüllt die europäischen Sicherheitsanforderungen (EN 14017). Die Schmutzfänger verhindern die Verunreinigung des Streusystems. Eine integrierte Leiter erleichtert die Sicht in den Behälter zur besseren Kontrolle.

Straßentransport

Straßentransport

Zum Straßentransport kann die Maschine schnell auf 3 m-Transportbreite zusammengeklappt werden. Die großvolumigen Reifen führen auch auf der Straße zu einem besonders ruhigen Lauf. Die Cirrus ist serienmäßig mit einer Bremsanlage ausgerüstet und entspricht in allen Punkten den Straßenverkehrsvorschriften bei einer zulässigen Geschwindigkeit von 40 km/h.

ENVIROSAFE Airkit ED

Geprüfter Nachrüstsatz „Airkit ED“ für Einzelkornsämaschinen

Die Aussaat von gebeiztem Maissaatgut mit der verbreiteten und bewährten pneumatischen Unterdruck-Sätechnik ist seit 2009 in zahlreichen Regionen der Welt nur noch mit geeigneter Abluftführung genehmigt. Damit soll sichergestellt werden, dass die mit Spuren von Beizmitteln belastete Abluft nicht in die Umgebungsluft gelangt und Mensch und Umwelt geschont werden.  

Das AMAZONE Airkit ED erfüllt alle gestellten Ansprüche und ist als wirksame Schutzmaßnahme anerkannt. Es ist für alle neuen Einzelkornsämaschinen ED02 als Option gegen Aufpreis erhältlich. Besitzer älterer Maschinen der Baureihen ED01 und ED02 können das System mit geringem Aufwand nachrüsten lassen. Fragen Sie Ihren Fachhändler, der Sie gerne berät.  

Unabhängig von den gesetzlichen Auflagen empfiehlt AMAZONE für gebeizte Saatgüter grundsätzlich die Verwendung eines Airkit ED zur Abluftführung - im Interesse der Arbeitssicherheit und der Umwelt.

 

Verkehrssicherungsleiste

Verkehrssicherungsleiste

Serienmäßige Verkehrssicherungsleiste zum Abdecken der Exaktstriegelzinken für die Transportfahrt. Die Verkehrssicherungsleiste kann während der Arbeit in einer Parkposition am Gerät verbleiben.