Düsen | Schleppschläuche

Weniger Abdrift (1) – UF 02 UX_0161_CMS

Weniger Abdrift auch bei höheren Windgeschwindigkeiten

Mit den luftunterstützten Injektordüsen können Pflanzenschutzmittel sehr abdriftarm ausgebracht werden. Sie sind universell in allen Kulturen und allen Indikationen einsetzbar. Aufgrund der grobtropfigeren Ausbringung können diese Düsen auch bei größeren Windgeschwindigkeiten verwendet werden.

AMAZONE bietet eine breite Palette Düsen von agrotop, Lechler und TeeJet.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Mehrfach-Düsenkörper (1) UX_0126_frei

Einfach- und Mehrfach-Düsenkörper

Die in den Profilen liegenden Düsenkörper mit integrierten Membran-Rückschlagventilen verhindern zuverlässig das Nachtropfen an den Düsen. Selbstjustierende Bajonettverschlüsse gewährleisten einen schnellen, werkzeuglosen Düsenwechsel. Die 3-fach- oder 4-fach-Düsenkörper eignen sich bei häufigem Düsenwechsel aufgrund unterschiedlicher Anwendungen und Kulturen. Düsenschutzrohre im Außenbereich oder auf Wunsch über die gesamte Gestängearbeitsbreite sorgen für den Schutz der langen Injektordüsen und der Mehrfach-Düsenkörper.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Die richtige Düsenwahl (1) UX_0160

Die richtige Düsenwahl

Injektordüsen (ID, TTI) haben ein relativ grobes Tropfenspektrum und sind bezüglich ihres Einsatzbereiches besonders variabel. Ein Druckbereich von 2 bis 8 bar ist möglich.

Steht die Benetzungsqualität im Vordergrund der Applikation, so ist der Einsatz von feintropfigen Standard- oder Antidriftdüsen wie XR oder AD zu empfehlen. Hier ist aufgrund der Abdriftneigung über 3 bar besondere Vorsicht geboten.

Ein guter Kompromiss sind die modernen Kompaktinjektor-Düsen ID-K oder Airmix: Sie sind relativ abdriftarm, haben aber ein nicht zu grobes Tropfenspektrum und werden mit 2 bis 4 bar gefahren.

Wenn es auf besondere Benetzungsqualitäten ankommt ist die Doppelflachstrahl-Düse eine interessante Alternative: die AVI Twin von agrotop ist als Doppelflachstrahl-Injektordüse auch nicht zu feintropfig.

Der zweigeteilte Spritzstrahl sorgt für eine gleichmäßigere Anlagerung an Vorder- und Rückseite der Pflanze und ist in vielen Anwendungen eine interessante Alternative.

Bei Geschwindigkeiten > 10 km/h ist die TD HiSpeed-Düse mit asymmetrischem Spritzwinkel ein interessanter Praxistrend.


Die richtige Düsenwahl (2) Duesenkoerper
Beispiele: 1. Lechler IDN 120-025, 2. TeeJet XRC 110-025, 3. Injektor-Flachstrahldüse AirMix 110-04
Die richtige Düsenwahl (3) Duesenmontageschluessel_d2_170119
Beim Kauf einer AMAZONE Pflanzenschutzspritze ­erhalten Sie kostenlos einen Düsen­montageschlüssel für den einfachen Düsenwechsel.








Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Elektrische Randdüsenschaltung (1)

Elektrische Randdüsenschaltung zur umweltschonenden Applikation an Feldgrenzen

  1. Zusatzdüsenschaltung
    Zur Erweiterung der regulären Arbeitsbreite kann eine asymmetrische Düse zugeschaltet werden. Dies ist vor allem wichtig, wenn die Fahrgassenabstände nicht exakt genug sind.
  2. Enddüsenschaltung
    Muss aufgrund von geltenden Abstandsauflagen ein Meter Abstand zum Feldrand ungespritzt bleiben, bietet sich die Enddüsenschaltung an.
  3. Grenzdüsenschaltung
    Zur randscharfen Spritzung zwischen zwei sensiblen Kulturen können die Grenzdüsen das Spritzbild exakter begrenzen.
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Flüssigdüngung – sicher und bedienungsfreundlich

AMAZONE bietet für die grobtropfige Verteilung von  Flüssig­dünger spezielle Düsen an.

In Verbindung mit dem Super-S2-Gestänge ist ein ­separater Schlauchschleppverband zur risikofreien Spätdüngung lieferbar. Die Aluminiumprofile können mit wenigen Handgriffen angebaut werden. VA-Gewichte verbessern die Lage der Schleppschläuche im Pflanzenbestand

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Pflanzenschutz der Zukunft wird sich ändern müssen

Der Pflanzenschutz der Zukunft wird sich ändern müssen - Der Pflanzenschutz ist ein wichtiger Bestandteil im Ackerbau zur Sicherung von hohen Erträgen und optimalen Qualitäten. Diese beiden Faktoren spielen bei einer steigenden Weltbevölkerung zur Nahrungssicherung eine enorme Rolle.