Werkzeuge | Werkzeugträger | Planierbalken

Pflug- und Mulchsaat (1) Arbeitsablauf_Saat_Exaktstriegel_003_d1_140116_Avant

Pflug- und Mulchsaat mit pneumatischen Säkombinationen

Die Mulchsaat macht’s!

AMAZONE Säkombinationen haben sich sowohl bei der kostengünstigen Mulchsaat als auch bei der konventionellen Pflugsaat hunderttausendfach bewährt.

Für die Mulchsaat ist eine Kombination aus Kreiselgrubber, Keilringwalze und Sämaschine mit Rollscharen RoTeC-Control zu empfehlen. Der Kreiselgrubber lockert auch harte, feste Böden und hält dabei die Arbeitstiefe, weil die Zinken  „auf Griff“ stehen. Gleichzeitig wird das Stroh eingemischt. Dank großer Freiräume zwischen den Zinken kann das Stroh-­Boden-Gemisch die Maschine auch oberhalb der Werkzeugträger problemlos passieren. Der nachfolgende Planierbalken beseitigt Wälle und Furchen.

Die Keilringwalze rückverfestigt den Boden streifenweise, sodass ein Drittel des Bodens rückverfestigt wird, zwei Drittel der Oberfläche aber locker bleiben. RoTeC-Control-­Schare legen dann in den rückverfestigten Streifen präzise das Saatgut ab.


  1. Kreiselgrubber KG mit Zinken auf Griff
  2. Planierbalken
  3. Keilringwalze KW
  4. RoTeC-Control-Schar
  5. Exaktstriegel
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Säkombination (4) BODEN_ISOv2

Arbeitsweise der aktiven Säkombination

Stroheinmischung, Saatbettbereitung und Saat in einem Arbeitsgang





Säkombination (1) Boden Sonne_ISO
Bei großer Trockenheit erreicht das Kapillarwasser den Keimling
Säkombination (2) Boden Regen_mPfeile_ISO
Große Niederschlagsmengen ­versickern in den ungewalzten, losen Bereichen








Säkombination (3) Boden Gasaustausch_ISO
Gasaustausch im lockeren Boden – die Wurzeln können atmen







  1. Exaktstriegel
  2. RoTeC-Control-Schare
  3. Keilringwalze
  4. Planierbalken
  5. Kreiselgrubber
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
KG-6001-2_001_a_d1_140314_rdax_170x85.jpg

Klappbarer Kreiselgrubber mit 4 m, 5 m oder 6 m Arbeitsbreite

Ihre Vorteile:

  • Kurze Wechselzeiten zwischen den einzelnen Schlägen erhöhen die Wirtschaftlichkeit
  • Das Umsetzen von einem Feld zum nächsten erfolgt schnell und einfach: Hydraulisch einklappen, zum nächsten Feld fahren, ausklappen und arbeiten!


„Der Kreiselgrubber KG von AMAZONE entpuppte sich während unseres Kurztestes als wahres ,Krümel-Monster‘. Und dank eines neuen Antriebsstranges, verträgt‘ der neue KG 6001-2 jetzt sogar Schlepperleistungen von bis zu 360 PS.“
(„profi“ 8-2013 · Test Kreiselgrubber AMAZONE KG 6001-2)
 

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
KG-Detail_003_d1_140312_CMS

Für jede Traktorstärke die passende Arbeitsbreite

Die Kreiselgrubber mit 4 m, 5 m und 6 m Arbeitsbreite klappen hydraulisch auf 3 m Transportbreite zu­sammen und sind für Traktoren bis 265 kW (360 PS) ­geeignet.

Besonders im überbetrieblichen Einsatz bzw. unter sich häufig ändernden Einsatzbedingungen ist durch die Wahl des richtigen Ganges sekundenschnell die richtige Zinkendrehzahl eingestellt. Dies ­ermöglicht ­unter allen Bedingungen einen optimalen ­Arbeitserfolg.

Die kurze Bauweise der besonders stabil ausgelegten klappbaren Kreiselgrubber ermöglicht einen schlagkräftigen Einsatz auch auf kleinen Flächen.

Das Hauptgetriebe des klappbaren Kreiselgrubbers ist mit einer 2-Gang-Schaltung zum schnellen Anpassen der Zinkendrehzahl an ­unterschiedliche Böden und Arbeitsinten­sitäten ausgerüstet. 

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Klappbarer KG (6) KG-6001-2_003_d1_140312

Klappbarer KG

6 m auf 3 m – schnell und sicher!





Klappbarer KG (1) KG-6001-2_Klappung_001_d1_140314
Klappbarer KG (2) KG-6001-2_Klappung_002_d1_140314







Klappbarer KG (3) KG-6001-2_Klappung_003_d1_140314
Klappbarer KG (4) KG-6001-2_Klappung_004_d1_140314







Klappbarer KG (5) KG-6001-2_Klappung_005_d1_140314






„Apropos Transportbreite: Die 3 m breiten Einheiten ­werden für die Straße mit doppeltwirkenden Zylindern senkrecht auf 2,90 m geklappt – fein!“ 
(„profi“ 8-2013 · Test Kreiselgrubber AMAZONE KG 6001-2)


Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Versetzte Zinkenanordnung (1) KG-6001-2_007_d1_140320

Versetzte Zinkenanordnung garantiert Ihnen einen ruhigen Lauf

Bei AMAZONE Kreiselgrubbern ­stehen die Zinken in einer speziellen Winkelstellung zueinander. Dies garantiert eine gleichmäßige Bodenkrümelung und ­einen ruhigen Lauf der Maschine. Somit werden Schwingungen und Spitzenbelastungen verhindert. Die Maschinen werden geschont, Leistungsbedarf und Kraftstoff gespart.

  • 10 Werkzeugträger auf 3 m Arbeitsbreite bringen Ihnen mehr Freiraum, mehr Stabilität und mehr Durchgang


  1. AMAZONE: 10 Werkzeugträger
  2. Im Vergleich: Andere Kreiseleggen: 12 Werkzeugträger
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Die „Extrem“-Steinteststrecke (1)

Die „Extrem“-Steinteststrecke

Auf der Steinteststrecke werden alle AMAZONE Bodenbearbeitungsgeräte sowohl als Neuentwicklungen als auch im Rahmen der Serienbetreuung unter höchster Belastung fortlaufend überprüft, um für die unterschiedlichsten Praxiseinsätze vorbereitet zu sein. Das gibt Ihnen die nötige Einsatzsicherheit bei allen AMAZONE Kreiseleggen und Kreiselgrubbern.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
KG_KX_KE_2014_01_rdax_145x300.jpg

Long-Life-Drive

Für alle Kreiseleggen


Qualität mit System
Long-Life-Drive ist das Antriebssystem, das bei den AMAZONE Kreiseleggen für lange Lebensdauer, maximale Laufruhe und hohen Wiederverkaufswert sorgt. Stirnräder und Lager laufen in einem Ölbad und sind damit wartungsfrei – keine Schmiernippel.

  1. Robustes Getriebe
  2. Hochvergütete Stirnräder mit großer Verzahnung
  3. Exaktabstände von allen Lagersitzen für eine maximale Laufruhe
  4. Hoch belastbare Kegelrollenlager mit großem Lagerabstand
  5. Großer Freiraum zwischen Werkzeugträger und glattem Wannenboden für verstopfungsfreie Mulchsaat und einen optimalen Durchgang
  6. Zweifachabdichtung mit Kassetten-Wellendichtring gegen Ölverlust und Labyrinthdichtung gegen Einzug von Pflanzenfasern und Schmutz
  7. Zinkenträger und Welle aus einem Stück geschmiedet und mit großem Wellendurchmesser, Kreiselegge KE ∅ = 45 mm/Kreiselgrubber KG und KX ∅ = 60 mm
  8. Quick+Safe-System mit werkzeuglosem Zinkenwechsel und integrierter Steinsicherung
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Quick-System (1) Zinkenwechsel_Arm_lang_orange_110926

Quick-System

Zinken-Schnellwechselsystem

Die Zinken werden einfach in die Tasche des Zinkenträgers geschoben und mit einem Splintbolzen gesichert. Einfacher und schneller geht es nicht. Es gibt keine Zinkenbefestigungsschrauben, die nachgezogen werden müssen. Auch der Umbau von „Zinken auf Griff“ auf schleppende Zinken lässt sich schnell und leicht vornehmen. Die geschmiedeten Zinken aus gehärtetem Spezialstahl sind elastisch und verschleißfest.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Safe-System (1) Steinsicherung_gesamt_d1_171020

Safe-System

Integrierte Steinsicherung

Die federnde Zinkenbefestigung ermöglicht ein Ausweichen des Zinkens an Steinen. Die Zinken sind in der Werkzeugträgermitte in der Tasche fest eingespannt. Diese Tasche erweitert sich dann nach außen hin, sodass sich der waagerechte Teil des Zinkens federnd verdrehen kann. Beim Auftreffen der Zinkenspitze auf Steine werden damit harte Stöße gedämpft. Diese Zinkenbefestigung gibt Sicherheit auf steinigen Böden und erlaubt bei der KX und dem KG die Stellung „Zinken auf Griff“.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Saat bedecken mit dem Exaktstriegel oder dem Exaktstriegel S

Der Exaktstriegel zur Bedeckung der offenen Säfurchen und zur Planierung arbeitet verstopfungsfrei auch bei großen Strohmengen. Mit einzeln schwenkbar gelagerten Striegelelementen passt er sich Bodenunebenheiten an und bewirkt eine gleichmäßige Saatgutbedeckung sowohl auf strohfreien als auch auf strohreichen Flächen.

Der Striegeldruck wird mechanisch über zwei Spindeln zentral verstellt. Bei der hydraulischen Striegeldruckverstellung wird vorab ein minimaler und ein maximaler Wert durch Einstecken von Bolzen festgelegt. Somit können gleichzeitig der Striegel- und der Schardruck mit nur einem Steuerventil schnell während der Fahrt an wechselnde Böden angepasst werden.

In Verbindung mit dem RoTeC+-Schar kann der 15 mm starke Exaktstriegel S eingesetzt werden. Er ist verschleißarm und sorgt für eine gute Saatbedeckung auch unter härtesten Einsatzbedingungen.


  1. Fahrgassenmarkierung
  2. Exaktstriegel S
  3. Hydraulische, zentrale  Schardruckverstellung
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Fahrgassenmarkierung

Beim Anlegen von Fahrgassen senken sich die Spurscheiben automatisch ab und markieren die gerade angelegte Fahrgasse. Hierdurch werden die Fahrgassen schon sichtbar, bevor das Saatgut aufgelaufen ist.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Weiterführende Links

Hier finden Sie weitere Informationen zur Sätechnik

Interesse geweckt?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:
* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.