Elektronik | Terminals | Software

Isobus-Logo_03017_rdax_170x166.jpg

Ihre Vorteile durch ISOBUS.

Die Cirrus ist nach dem AEF-Konformitätstest UT 2.0 zertifiziert. Somit können diese AMAZONE Maschinen von allen am Markt befindlichen Terminals, die nach UT 2.0 zertifiziert sind, bedient werden. Natürlich kann die Cirrus auch mit einer ISOBUS-konformen Section-Control-Lizenz eines Fremd-ISOBUS-Terminals betrieben werden.

Die AMAZONE Terminals AMATRON 3, CCI 100 und AMAPAD, sowie alle AMAZONE ISOBUS-Maschinen, unterstützen die AEF-Funktionalität AUX-N. Dies bedeutet, dass zum Beispiel den Tasten eines vorhandenen AUX-N konformen Multifunktionsgriffs individuell Funktionen zugeordnet werden können. Somit sitzt jede Funktion an diesem Griff genau dort, wo sie der Kunde haben möchte.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cirrus_akt_201702_14.jpg

Die AMAZONE ISOBUS-Maschine kann mit verschiedenen ISOBUS-Terminals bedient werden

  • AMAZONE ISOBUS-Maschinen sind UT 2.0 zertifiziert und somit von jedem ISOBUS-Terminal mit UT 2.0 bedienbar.
  • Sämtliche AMAZONE ISOBUS-Terminals sowie Job-Rechner unterstützen den AUX-N-Standard und können einem AUX-N-konformen Multifunktionsgriff eine Tastenbelegung zuweisen.
  • AMAZONE ISOBUS-Maschinen können mit jeder ISOBUS-konformen Section Control-Lizenz angesteuert werden.

Besondere Merkmale der AMAZONE ISOBUS-Maschinen:

  • Es können bis zu drei Benutzerprofile und individuelle Bedienoberflächen für verschiedene Fahrer angelegt werden.
  • Das Bedienmenü kann an ISOBUS-Terminals mit unterschiedlicher Tastenanzahl optimal angepasst werden.
  • Jede Maschinenfunktion kann in der Menüführung frei platziert werden.
  • Vollwertige Dokumentation über Task Controller (ISO-XML). Alternativ zur Dokumentation über den Task Controller ist ein einfaches Erfassen von Summenwerten (bearbeitete Fläche, benötigte Zeit, ausgebrachte Menge) möglich. Die erfassten Summenwerte können als Screenshot auf einen USB-Stick exportiert werden.
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cirrus_11_2015_17.jpg

AMAPAD - eine besonders komfortable Art Landmaschinen zu steuern

Mit dem Bedien-Terminal AMAPAD bietet AMAZONE eine vollständige und hochwertige Lösung für GPS-Anwendungen wie automatische, GPS- basierte Teilbreitenschaltung sowie Precision-Farming- Anwendungen an. Das AMAPAD verfügt über einen besonders ergonomischen 12,1 Zoll großen Touch-Bildschirm. Mit dem einzigartigen „Mini-View-Konzept“ können Anwendungen, die man derzeit nicht aktiv bedienen, aber überwachen will, übersichtlich an der Seite dargestellt werden. Bei Bedarf können diese „per Fingerzeig“ vergrößert werden. Die Möglichkeit sich ein „Instrumentenbrett“ individuell mit Anzeigen belegen zu können, runden die Bedienergonomie ab. Neben der Teilbreitenschaltung GPS-Switch pro ist mit GPSTrack pro auch eine hochwertige, professionelle manuelle Spurführung serienmäßig installiert. GPS-Track pro lässt sich bis hin zur automatischen Lenkung aufrüsten.

Das Terminal verfügt über folgende Funktionen:
+ ISOBUS-Maschinenbedienung
+ Auftragsverwaltung zur Dokumentation
+ Automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch pro
+ Integrierte Lichtleiste für Parallelfahrhilfe GPS-Track pro
+ Optional erweiterbar zum Lenkautomat
+ Applikationskarten-Modul GPS-Maps pro
+ RS232-Schnittstelle über SCU-Adapter (zum Datenaustausch)
+ Zwei USB-Schnittstellen zum Datenaustausch
+ WLAN-Modul (über USB-Adapter)
+ GPS-Ausgang

Die Eigenschaften des AMAPAD:
+ Bildschirmvorderseite aus spezialgehärtetem Glas
+ Gehäuse aus schlagfestem Kunststoff
+ Extra schmaler Rand für maximale Übersicht
+ Flächenbündig, kein Staub-/Feuchtigkeitseintritt    

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cirrus_11_2015_15.jpg

Maschinenübergreifend einsetzbar: AMATRON 3

Die Steuerung aller wichtigen Funktionen bei der Cirrus kann das ISOBUS-Terminal AMATRON 3 übernehmen. Hierzu zählen Arbeitsfunktionen genauso wie Funktionsmöglichkeiten zur Einstellung der Maschine, z.B. die Kalibrierung. Der AMATRON 3 ist ein maschinenübergreifendes ISOBUS-Terminal für Sämaschinen, Düngerstreuer und Feldspritzen, das eine optimale Mengensteuerung und Bedienung ermöglicht. Serienmäßig verfügt die Cirrus über einen elektrischen Dosierantrieb. Dieser erlaubt einfache Abdrehroutinen und die individuelle Änderung der Saatmenge. Die umfangreiche elektrohydraulische Steuerung über den AMATRON 3 ermöglicht es, alle Funktionen wie Vorgewendemanagement oder Bearbeitungsintensität der Scheibeneggeneinheit vom Traktor aus zu bedienen. Das Bedien-Terminal steuert und überwacht zusätzlich die Fahrgassenfunktionen. Dazu gehören auch sinnvolle Hindernislösungen für Spuranreißer. Mit dem neuen Task Controller können Aufträge bequem am Hof-PC vorbereitet werden und per USB-Stick an das Terminal im ISO-XML-Format übergeben und abgearbeitet werden. Mit dem AMATRON 3 und der Cirrus 03 können über ISO-XML oder Shape Karten teilflächenspezifisch abgearbeitet werden.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
CCI100_Cirrus_d1_150820_p50_kl_rdax_170x159.jpg

Terminal CCI 100 - Das Universaltalent

Das CCI-ISOBUS-Terminal von AMAZONE ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mit mehreren anderen Landmaschinenherstellern im Competence Center ISOBUS e. V. (CCI). Mit dem CCI haben AMAZONE und seine Partner den Grundstein gelegt, um den ISOBUS in die Praxis einzuführen. Das CCI 100 dient als Basis, sukzessive alle AMAZONE Maschinen und Geräte auf den ISOBUS-Standard umzustellen.

Ihre Vorteile:

  • Lichtstarkes 8,4-Zoll-Farbdisplay mit hoher Lichtabstrahlung und Umgebungslichtsensor, der die Helligkeit automatisch an die Lichtverhältnisse anpasst. Dies verhindert, dass der Fahrer bei Dämmerung oder in der Nacht durch ein zu helles Display geblendet wird.
  • Die Eingabe erfolgt wahlweise über das bedienungsfreundliche Touch-Display oder über die Tasten.
  • Das ermüdungsfreie Arbeiten während der Dunkelheit wird durch eine Beleuchtung der Tasten unterstützt, die ebenfalls mit dem Lichtsensor verbunden sind.
  • Die bewährte AMAZONE Einhandbedienung ist weiterhin gegeben, da die Funktionsbelegung der Schaltflächen ganz einfach gespiegelt werden kann.
  • Zur intuitiven Menüführung und komfortablen Eingabe von Werten und Texten ist das Terminal mit einem hochwertigen Touch-Display versehen.
  • Zur direkten, schnellen Eingabe und Einstellung von Sollwerten ist ein Scroll-Rad mit Bestätigungsfunktionen ergonomisch in das Gehäuse integriert.

Das Terminal verfügt über folgende Funktionen:

  • ISOBUS-Maschinenbedienung
  • Traktor-ECU Funktion (Schnittstelle für Geschwindigkeit, Zapfwelle und Unterlenkerposition) 
  • Auftragsverwaltung zur Dokumentation

CCI.Control CCI.Command (optional):

  • automatische Teilbreitenschaltung CCI.Command.SC Parallelfahrhilfe CCI.Command.PT
  • Unterstützt Applikationskarten im ISO-XML-Format
  • USB-Schnittstelle zum Datenaustausch
  • Schnittstelle zum Anschluss eines GSM-Modems
  • ASD- und LH5000-Schnittstelle über RS232 (Sollwertübergabe), z. B. für N-Sensoren
  • Kamerafunktion CCI.Cam
  • In Zusammenhang mit der Sätechnik verfügt das CCI-Terminal über die Funktion der Fahrgassenautomatik. Hierbei wird die Fahrgassenschaltung mit Hilfe des Parallelfahrmoduls des CCI-Terminals über GPS gesteuert.
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cirrus_akt_201702_15.jpg

Weitere ISOBUS-Terminals

Wichtiger Hinweis Beachten Sie bitte, dass für ein lauffähiges System mit anderen ISOBUS-Terminals eine zusätzliche Section Control-Software, z. B. des Traktorherstellers, vorhanden sein muss. Das ist häufig nicht in der Standardversion anderer ISOBUS -Terminals enthalten. 2-Terminallösung Eine 2-Terminallösung mit gleichzeitigem Einsatz von Traktor-ISOBUS-Terminal und AMATRON 3 bzw. CCI 100 empfiehlt sich, wenn das Traktor-Terminal die Funktion Section Control nicht unterstützt oder Sie Ihre AMAZONE Maschine mit dem AMATRON 3 bzw. CCI 100 über einen separaten Bildschirm kontrollieren und ansteuern wollen.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
AmaPilot_d2_150130_rdax_170x208.jpg

Multifunktionsgriff AmaPilot+

Besonders komfortabel ist die Bedienung über den Multifunktionsgriff AmaPilot. Alle Funktionen im Arbeitsmenü können über den AmaPilot oder sonstige ISOBUS-Joysticks (AUX-N) bedient werden.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
TwinTerminal_001_d1_141222_p50_kl_rdax_170x124.jpg

Comfort-Paket 1 mit TwinTerminal 3.0

Um das Vordosieren, Kalibrieren und Restentleeren weiter zu vereinfachen, bietet AMAZONE für die Cirrus in Verbindung mit dem Bedien-Terminals AMATRON 3, CCI 100 oder AMAPAD das Comfort-Paket 1 mit TwinTerminal 3.0 an.
Das TwinTerminal wird direkt an der Sämaschine in der Nähe des Dosierers montiert. Diese Position bringt einen entscheidenden Vorteil mit sich: Der Fahrer kann die Bedienung und Dateneingabe für die Kalibrierung jetzt direkt an der Maschine vornehmen und erspart sich damit das mehrfache Ab- und Aufsteigen vom bzw. auf den Traktor.
Das TwinTerminal 3.0 besteht aus einem wasser- und staubdichten Gehäuse mit einem 3,2 Zoll großen Display und vier großen Tasten für die Bedienung.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
cirrus_03_13_rdax_128x300.jpg

GPS-Switch - genaue Platzierung des Saatguts

GPS-Switch steuert abhängig von der Position der Maschine und den Einstellungen durch den Fahrer das Ein- und Ausschalten des elektrischen Dosierers. Bei der Cirrus 4003-2 und 6003-2 ist eine 2- bzw. 3-m-Halbseitenschaltung möglich. Damit kann das in der Praxis häufig anzutreffende Über- oder Untersäen an kritischen Stellen wie dem Vorgewende und in Keilen minimiert werden.

Immer beliebter werden außerdem Applikationskarten, bei denen die Saatmenge den kleinräumlichen Gegebenheiten im Feld angepasst werden können – wie Kuppen und Senken oder Bodenunterschiede. Der Task Controller (per ISO-XML) oder GPS-Maps ermöglicht ein einfaches Umsetzen von Applikationskarten. Standardisierte Formate können importiert werden, das System setzt diese dann vollautomatisch um. Eine grafische Anzeige der Karte im Hintergrund gibt dabei einen guten Überblick.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cirrus_Autopoint_d0_IMG_5678_d1_150828_p50_kl_rdax_170x257.jpg

GPS-Switch mit AutoPoint

Das neue AutoPoint-System ermittelt automatisch die Verzögerungszeit, also die Zeit zwischen Dosierbeginn bzw. -ende und dem Förderverhalten des Saatgutes am Schar. Über einen Sensor am Schar wird der Saatgutfluss am Schar permanent bei jedem Schaltvorgang ermittelt. So kann auf Änderungen im Förderverhalten des Saatgutes und auf Veränderungen im Fahrverhalten reagiert werden.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

GPS-Switch

Mit der automatischen Teilbreitenschaltung GPS-Switch bietet AMAZONE eine GPS-basierte, vollautomatische Teilbreitenschaltung für alle AMAZONE Bedien-Terminals und ISOBUS-­fähigen Düngerstreuer, Pflanzenschutzspritzen oder Sämaschinen an.


GPS-Switch basic

  • Automatische Teilbreitenschaltung mit bis zu 16 Teilbreiten
  • Optional für AmaTron 4


GPS-Switch pro

  • Automatische Teilbreitenschaltung mit bis zu 128 Teilbreiten
  • Anlegen eines virtuellen Vorgewendes
  • Anlegen von Point of Interests (POI)
  • Automatische Gestängeabsenkung bei einer AMAZONE Pflanzenschutzspritze
  • Serienmäßig für AmaPad 2
  • Optional für AmaTron 4
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Screens_GPS-Track

GPS-Track – Ihre Parallelfahrhilfe im Feld

Die Parallelfahrhilfe GPS-Track erweist sich als eine enorme Erleichterung bei der Orientierung im Feld, vor allem auf Grünland oder Flächen ohne Fahrgassenspuren. Sie verfügt über diverse Spurmodi wie A-B Linie und Konturlinienfahren. Die Abweichung von der Ideallinie wird grafisch im Display durch eine integrierte Lightbar dargestellt. Dank der klaren Lenkempfehlungen mit exakten Fahrgassenabständen bleiben Sie stets in der Spur!

  • Mit virtueller Lightbar in der Statuszeile
  • Serienmäßig für AmaPad 2
  • Optional für AmaTron 4
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

GPS-Maps – Teilflächenspezifische Applikation

Mit GPS-Maps ist eine teilflächenspezifische Bewirtschaftung unkompliziert möglich. Denn dieses Softwaremodul ermöglicht ein einfaches Verarbeiten von Applikationskarten im shape-Format. Dabei können entweder die Sollmenge des auszubringenden Stoffes oder direkt auch die Sollwirkstoffmenge verarbeitet werden.

  • Intuitives System zur Abarbeitung von Applikationskarten
  • Automatische teilflächenspezifische Regelung der Ausbringmenge
  • Optimale Bestandesführung durch bedarfsgerechte Applikation
  • Serienmäßig für AmaTron 4 und AmaPad 2
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Genaue Platzierung des Saatguts!

Um das in der Praxis häufig anzutreffende Über- und Untersäen an kritischen Stellen zu vermeiden, ist eine präzise Saat sehr wichtig. Eine Abhilfe zur genauen Platzierung bietet die Halbseitenschaltung an, welche die jeweilige Arbeitsbreite auf die Hälfte reduziert, sodass insbesondere in Keilen und am Vorgewende eine erhebliche Einsparung erzielt werden kann. Die beiden Halbseiten entsprechen jeweils einer schaltbaren Teilbreite.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Automatische Teilbreitenschaltung (1) Automatische_Teilbreitenschaltung

Automatische Teilbreitenschaltung

Verfügt das zu bedienende Terminal über eine Section ­Control Funktionalität, wie zum Beispiel bei der GPS-Switch Teilbreitenschaltung von AMAZONE, kann das Schalten der Teilbreiten ganz automatisch und in Abhängigkeit von der GPS-Position erfolgen. Ist ein Feld angelegt, kann sich der Fahrer im Automatikmodus dann voll auf die Fahrzeugbedienung konzentrieren, da das Schalten der Teilbreiten in Keilen und am Vorgewende automatisch geschieht.


Vorteile der automatischen Teilbreitenschaltung:

  • Entlastung des Fahrers
  • Erhöhung der Präzision auch bei Nacht oder höheren Geschwindigkeiten
  • Weniger Überlappungen und Fehlstellen
  • Einsparung von Betriebsmitteln
  • Weniger Bestandsschäden und Umweltbelastungen
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Agrirouter_data_to_Centaya

agrirouter – Die unabhängige Datendrehscheibe für die Landwirtschaft

Einfacher und sicherer Datenaustausch: Mit dem herstellerübergreifenden agrirouter öffnet AMAZONE seine Wege für den universellen Datenaustausch. Durch den agrirouter können Daten auf einem sicheren und unkomplizierten Weg zwischen AMAZONE Maschinen, Agrarsoftwaren, Herstellern und Firmen ausgetauscht werden.


Vorteile des agrirouters:

  • Unkomplizierte und einfache Handhabung
  • Komfortable und schnelle Übertragung
  • Volle Kontrolle Ihrer Daten
  • Daten werden transportiert, nicht gespeichert
  • Herstellerübergeifend nutzbar


Volle Kontrolle – Bestimmen Sie selbst!
Der agrirouter vereinfacht den Datenaustausch, indem Auftragsdaten und Applikationskarten drahtlos mit AMAZONE Maschinen ausgetauscht werden können. Das vereinfacht betriebliche Abläufe, reduziert den Verwaltungsaufwand und verbessert die Wirtschaftlichkeit. Dabei behalten nur Sie die Datenhoheit und entscheiden, wer welche Daten in welchem Umfang erhält.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
More_than_ISOBUS_eine_Sprache_3_2

ISOBUS – Maschinenbedienung im digitalen Zeitalter

Eine Sprache, viele Vorteile: Mit jeder ISOBUS-fähigen Maschine bietet AMAZONE modernste Technik mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten an. Ob Sie ein Bedien-Terminal von AMAZONE nutzen oder direkt ein vorhandenes ISOBUS-Terminal Ihres Traktors, spielt dabei keine Rolle. ISOBUS kennzeichnet einen weltweit gültigen Kommunikationsstandard zwischen Bedien-Terminal, Traktoren und Anbaugeräten einerseits und Farm-Management Systemen andererseits.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Alles im Überblick mit der 2-Terminal-Lösung

Neben der Möglichkeit, die AMAZONE ISOBUS-Maschine über das Traktor-Terminal zu bedienen, gibt es die praktische Alternative, die Funktionalitäten von Traktor und Anbaugerät zu trennen und über zwei Terminals zu bedienen. Das Traktor-Terminal kann weiterhin den Traktor steuern oder auch die GPS-Anwendungen darstellen, während das weitere Bedien-Terminal in der UT-Ansicht voll und ganz zur Kontrolle und Steuerung der Maschine genutzt wird.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

AmaPad 2 – Eine besonders komfortable Art, Landmaschinen zu steuern

Eine neue Dimension der Steuerung und Überwachung: Mit dem AmaPad 2 bietet AMAZONE ein besonders hochwertiges Bedien-Terminal an. Das 12,1 Zoll große Multitouch-Farbdisplay ist besonders komfortabel und erfüllt höchste Ansprüche an das Precision Farming. Die Bedienung des AmaPad 2 erfolgt ausschließlich über Touch. Mit dem praktischen „MiniView-Konzept“ können Anwendungen, die man derzeit nicht aktiv bedienen, aber überwachen will, übersichtlich an der Seite dargestellt werden. Bei Bedarf können diese „per Fingerzeig“ vergrößert werden. Die Möglichkeit, sich ein „Instrumentenbrett“ individuell mit Anzeigen zu belegen, runden die Bedienergonomie ab. Neben der Teilbreitenschaltung GPS-Switch pro ist mit GPS-Track pro auch eine professionelle Parallelfahrhilfe mit virtueller Lightbar serienmäßig installiert.


Vorteile des AmaPad 2:

  • Großer 12,1-Zoll-Multitouch-Farbdisplay
  • Erweitertes MiniView-Konzept
  • Integrierte Lightbar
  • 2 Kameraanschlüsse
  • Tag-Nacht-Modus


Serienmäßig mit:

  • GPS-Maps&Doc
  • GPS-Track pro
  • GPS-Switch pro
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
More_than_ISOBUS_Uebersicht

AMAZONE – mehr als nur ISOBUS: Bessere Kontrolle, mehr Ertrag! Precision Farming 4.0

Unsere Elektronikkompetenz: Um den Bedienkomfort zu steigern, bieten AMAZONE Maschinen und Bedien-Terminals einen Funktionsumfang oberhalb des ISOBUS-Standards.


Vorteile More Than ISOBUS:

  • Höchste Kompatibilität und Funktionssicherheit Ihrer ISOBUS-Geräte
  • Keine Zusatzmodule auf der Maschinenseite. Alle ISOBUS-Maschinen von AMAZONE sind bereits serienmäßig mit den notwendigen ISOBUS-Funktionalitäten ausgerüstet.
  • MiniView-Anzeige mit allen AMAZONE-Terminals und weiteren ISOBUS-Terminals. Sehen Sie zum Beispiel die Maschinendaten in der GPS-Ansicht.
  • Möglichkeit der Maschinenbedienung über das Traktor-Terminal oder eine 2-Terminal-Lösung
  • Flexible Zuweisung der Feld- und Maschinenansicht zwischen dem Traktor und dem Bedien-Terminal
  • Einmaliges Bedienkonzept. Frei konfigurierbare Anzeigen und individuelle Bedienoberflächen für jeden Fahrer
  • Frei konfigurierbare Maschinenabläufe wie beispielsweise den Einklappvorgang des Gestänges Ihrer AMAZONE Pflanzenschutzspritze
  • Integrierte TaskController Datenloggerfunktion
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
AmaPilot_d2_150130

Alles aus einer Hand!

Dank der AUX-N Funktionalität können Sie sehr viele Funktionen der Maschine im Arbeitsmenü mit Ihrem AmaPilot+ oder sonstigen ISOBUS-Multifunktionsgriffen bedienen.


Ihre Vorteile durch AmaPilot+:

  • Fast alle Funktionen direkt über 3 Ebenen im Griff
  • Einstellbare Handablage
  • Freie und individuelle Tastenbelegung
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Bedienung mit verschiedensten ISOBUS-Terminals

Das bedeutet, Sie können mit einem Terminal alle Ihre ISOBUS-fähigen Geräte steuern. Sie verbinden nur die Maschine mit dem jeweiligen ISOBUS-Terminal und schon befindet sich die gewohnte Bedienoberfläche auf dem Monitor Ihrer Traktorkabine.


Vorteile ISOBUS:

  • Weltweite Normung sorgt für einheitliche Schnittstellen und Datenformate, sodass eine Kompatibilität auch zu Fremdherstellern sichergestellt wird
  • Plug and Play zwischen Maschine, Traktor und weiteren ISOBUS-Geräten
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

AmaTron 4 – Manager 4 all

Einfache und komfortable Bedienung so intuitiv wie Ihr Tablet: Warum nicht auch ein Terminal so intuitiv wie ein Tablet oder Smartphone bedienen? AMAZONE hat mit diesem Gedanken ein bedienfreundlicheres AmaTron 4 entwickelt und bietet mit diesem einen spürbar flüssigeren Arbeitsablauf, insbesondere auch in der Auftragsverwaltung. Der AmaTron 4, mit seinem 8-Zoll großen Multitouch-Farbdisplay erfüllt höchste Ansprüche und bietet Ihnen eine maximale Benutzerfreundlichkeit. Per Fingerwisch oder über das App-Karussell gelangt man schnell von Anwendung zu Anwendung bzw. dem klar und einfach strukturierten Bedienmenü. Eine praktische MiniView, eine frei konfigurierbare Statuszeile, als auch eine virtuelle Lightbar machen die Benutzung des AmaTron 4 besonders übersichtlich und komfortabel.


Vorteile des AmaTron 4:

  • Automatischer Vollbildmodus bei Nicht-Bedienung
  • Praktisches MiniView-Konzept
  • Bedienung über Touch-Display oder Tasten
  • Besonders intuitiv und anwendungsfreundlich
  • Feldbezogene Dokumentation
  • Praxisorientierte und intelligente Menüführung
  • Tag-Nacht-Modus
  • Kostenfreie Testphase für alle kostenpflichtigen Lizenzen
  • AmaTron Connect – für den optionalen Einstieg ins digitale Zeitalter


Serienmäßig mit: 

  • GPS-Maps&Doc
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Auftragsverwaltung und Dokumentation

Alle ISOBUS-Terminals von AMAZONE können serienmäßig über den Task Controller sowohl Maschinendaten, als auch ortsbezogene Daten erfassen und speichern. Anschließend können die gesammelten Daten in Ihrem Farm Management Information System verwendet werden.

  • Aufträge einfach erstellen oder laden
  • Aufträge abarbeiten
  • Die geleistete Arbeit dokumentieren und exportieren
  • Abarbeiten von Applikationskarten im ISO-XML Format
Weitere Informationen + Weniger Informationen -
AmaTron_4_Poster-Composing_d0_20180515 (1)

Von einfach bis HighEnd – alles ist möglich

Mit dem ISOBUS-fähigen AmaTron 4 und dem AmaPad 2, bietet AMAZONE zwei besonders komfortable Bedien-Terminals für Ihre ISOBUS-Maschinen an. Neben der reinen Maschinenbedienung gibt es zudem noch weitere Anwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch (Section Control).

  • Alle Anwendungen sind bereits vorinstalliert und können zunächst kostenfrei ausprobiert werden
  • Intuitive und übersichtliche Bedienung
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Weiterführende Links

Hier finden Sie weitere Informationen zur Sätechnik

Interesse geweckt?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:
* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.