Dosierung | Förderstrecke

cayena_dosierwalzen_170.jpg

Dosierwalzen

Für Grob-, Mittel- oder Feinsaatgut stehen austauschbare Dosierwalzen zur Verfügung – das ermöglicht eine Anpassung an unterschiedliche Saatgüter und Saatmengen und damit eine absolut gleichmäßige Dosierung sowie eine schonende Behandlung des Saatguts. Alle Dosierwalzen lassen sich unabhängig vom Füllstand des Saatgutbehälters sehr schnell und werkzeuglos austauschen. Für Feinsaatgut, Mohn, Gründünger, Mais, Sonnenblumen, Erbsen und Bohnen stehen weitere Dosierwalzen optional zur Verfügung.
 

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cayena_22016-10-10.jpg

Präzisionsdosierung

Dass die bewährte elektrische Volldosierung über die Bedien-Terminals AMADRILL+ oder AMATRON 3 eine präzise Einstellung der Saatgutmenge ermöglicht, darauf können Sie sich verlassen. Sie müssen lediglich die Saatmenge am Bedienterminal einstellen, die Maschine kalibrieren und das ermittelte Gewicht in das Terminal eingeben. Saatmenge und Arbeitsgeschwindigkeit – ermittelt über die Impulse des Radars – bestimmen dann die Antriebsdrehzahlen der Dosierwalze. So lassen sich, wenn sich die Bodenverhältnisse ändern, Ungenauigkeiten bei den Satmengen vermeiden.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cayena_22016-10-06.jpg

Luftabscheider

Über einen Luftabscheider kann bei der Gemengesaat mit stark abweichenden spezifischen Massen/Volumina (leichtes Saatgut/schwerer Dünger) der Saatgutfluss beibehalten werden. Indem der Gebläseluftstrom sich selbst reguliert, wird ein Ausblasen der leichteren Güter und das Nachregulieren verhindert.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cayena_22016-10-14.jpg

Fahrgassenmarkierung

Die Fahrgassenmarkierung kennzeichnet die Fahrgassen durch große Scheiben deutlich, sodass die Fahrgassen auch schon vor dem Saataufgang sichtbar sind. Das verbessert den Überblick beim Anlegen der Fahrgassen und ist erforderlich bei Vorauflaufspritzungen.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Cayena_22016-10-09_rdax_169x300.jpg

Die Grundeinstellung

Die Cayena wird über die Unterlenker des Traktors und die Keilringreifen getragen. Vor den Zinkenfeldern laufende Tasträder (optional) sorgen für Laufruhe auch bei hohen Sägeschwindigkeiten. Die Ablagetiefe des Saatguts wird einfach schnell durch Ratschen eingestellt. Ebenso einfach wird der Exaktstriegel S zur Saatguteinbettung angepasst, fertig.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Weiterführende Links

Hier finden Sie weitere Informationen zur Sätechnik

Interesse geweckt?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:
* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.