Dosierung | Förderstrecke

citan_akt_201702_08.jpg

Luftvorwärmung – kein Verkleben bei feuchter Witterung

Ein leistungsstarker Ölkühler verhindert das Überhitzen des Ölkreislaufs. Gleichzeitig saugt das Gebläse der Sämaschine die Luft für die Förderstrecke durch die Rippen des Kühlers. Die erwärmte Luft verhindert effektiv das Verkleben von Saatgut und Dünger bei hohen Fördermengen. Dies ist vor allem bei Witterung mit hoher Luftfeuchtigkeit von Vorteil.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Dosierwalzen_001_d1_130131_kl_4_rdax_170x183.jpg

Austauschbare Dosiereinsätze für eine optimale Längsverteilung

Die wahlweise mechanisch oder vollelektronisch angetriebene Dosierung garantiert präzisen und gleichmäßigen Saatgutstrom bei Saatmengen im Bereich von 2 bis 400 kg/ha, je nach Arbeitsgeschwindigkeit. Für die verschiedenen Saatgüter stehen drei Dosierereinsätze zur Verfügung – dies garantiert Mengentreue auch bei hohen Arbeitsgeschwindigkeiten. Die Dosierereinsätze lassen sich schnell, einfach und werkzeuglos austauschen, ganz egal ob der Saatgutbehälter gefüllt oder leer ist. Für Feinsaatgut, Mohn, Gründünger, Mais, Sonnenblumen, Erbsen und Bohnen stehen weitere Dosierwalzen optional zur Verfügung. Die Kalibriervorrichtung, die Restmengenentleerung und der Zugang zum Wechseln der Dosierwalzen sind bei der Citan gut zugänglich auf der linken Maschinenseite angeordnet.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Weiterführende Links

Hier finden Sie weitere Informationen zur Sätechnik

Interesse geweckt?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:
* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.