Sämaschine Cataya 3000 Special mit Spornradantrieb

Mechanischer Antrieb trifft komfortable Bedienung bei der Sämaschine Cataya

CatayaSpecialSporn_Claas_d0_kw_P4165299_d1_190809_p50
Sämaschine Cataya 3000 Special mit Spornradantrieb Mechanischer Antrieb trifft komfortable Bedienung bei der Sämaschine Cataya

Die Cataya 3000 Special mit mechanischem Spornradantrieb rundet das Produktprogramm bei den mechanischen Aufbausämaschinen ab. Neben den einseitig oder beidseitig elektrisch angetriebenen Säwellen bietet AMAZONE nun auch einen einfachen Spornradantrieb mit der Cataya Special an.

Zuverlässige Antriebstechnik
Das mechanische Spornrad läuft in Fahrtrichtung rechts an der Säkombination. Dadurch hat der Fahrer das Spornrad sicher im Blick und er kann auch komplett in die Feldecke zurücksetzen und diese sauber aussäen. Das große Antriebsrad sorgt für einen gleichmäßigen und zuverlässigen Dosierantrieb. Um den Dosierantrieb zu deaktivieren, gibt es die Möglichkeit die Maschine und damit das Spornrad über einen hydraulischen Oberlenker auszuheben. Dies wird zum Beispiel am Vorgewende genutzt, wenn nur die Bodenbearbeitung arbeiten soll.

Für den Straßentransport wird das Spornrad am Heck der Cataya Special positioniert. Die Transportbreite der Cataya 3000 Special bleibt somit bei 3 m. Zur Steuerung und Überwachung dient der Bedien-Computer AmaLog+. Dieser schaltet und überwacht die Fahrgassenschaltung, zeigt die Arbeitsstellung der Spuranreißer an und verfügt
über einen Hektarzähler. Zusätzlich überwacht er in Verbindung mit einem Füllstandssensor den Füllstand im Saatgutbehälter. AMAZONE bietet die Cataya Special mit mechanischem Antrieb alternativ auch komplett ohne Elektronik an.

Der Saatgutbehälter
Die Cataya 3000 Special ist mit einem 650-l-Saatgutbehälter ausgestattet. Das Behältervolumen lässt sich mit einem 200-l-Aufsatz auf 850 l Gesamtvolumen erweitern. Durch die große Behälteröffnung mit 2,55 x 0,54 m lässt sich die Cataya Special problemlos mit Bigbag oder per Sackware befüllen. Der stabile Behälterdeckel dient als Schütthilfe, sodass die Maschine auch mit Hilfe einer Frontladerschaufel befüllt werden kann.

Komfortables Dosiersystem Precis
Für hohen Bedienkomfort und kurze Rüstzeiten sorgt das Dosiersystem Precis. Zum Dosiersystem Precis gehören Schließschieber mit 2 Rastpositionen, die eine sehr schnelle Umstellung von Normalsaatgut auf Feinsaatgut und umgekehrt möglich machen. Neu sind auch die integrierten Auslauftrichter, die zu minimalen Restmengen im Saatgutbehälter führen, eine Brückenbildung zwischen den Ausläufen verhindern und die Reinigung des Behälters vereinfachen. Hinzu kommen zentral einstellbare Kalibrierklappen, mit denen sich die Maschine schnell und einfach vom Säen auf das Kalibrieren umstellen lässt.

Einstellzentrum SmartCenter
Die mechanische Sämaschine mit Spornradantrieb lässt sich über das Einstellzentrum SmartCenter komfortabel bedienen. Die Bodenklappe kann für das entsprechende Saatgut eingestellt werden und die Kalibrierklappe leitet das Saatgut, anstatt zu den RoTeC-Scharen in die Kalibriermulden. Für das Kalibrieren wird das universelle Bedienwerkzeug genutzt. Das Werkzeug wird am SmartCenter direkt auf das Vario-Getriebe gesteckt und damit die Cataya Special mechanisch kalibriert. Als Kalibrierhilfe dient ein Aufkleber direkt am SmartCenter. Dort kann der Fahrer Informationen über die simulierte Fläche oder die Kettenradübersetzung ablesen. Außerdem wird dort eine Getriebestellung für bestimmte Saatmengen vorgeschlagen. Die komplette Einstellung und das Kalibrieren erfolgen auch beim mechanischen Antrieb auf der linken Maschinenseite. Der serienmäßige Kalibrierbehälter sowie die Waage werden unter dem Behälterdeckel verstaut.

Aktive Bodenbearbeitung
Die Cataya 3000 Special ist auf der neuen Generation der aktiven Bodenbearbeitung KE 01, KX 01 und KG 01 aufgebaut. Alle Cataya-Modelle lassen sich über das Schnellkuppelsystem QuickLink schnell und werkzeuglos von der Kreiselegge oder dem Kreiselgrubber trennen.