AMAZONE Säkombination in der Heimat von Malt Whisky

Es ist eine Mischung aus jahrelanger Erfahrung, Know-how und der reichlichen Versorgung mit lokalem Quellwasser gepaart mit feinster Malzgerste, die Schottland für seinen Malt Whisky so berühmt macht. In Aberdeenshire im Nordosten Schottlands befinden sich rund 50 schottische Whiskybrennereien, darunter weltweit bekannte Namen wie Glenfiddich.

Die Firma G & J Mackie baut auf einer Farm in Little Hilton hauptsächlich Saatkartoffeln als Fruchtfolge an, jedoch wird dort auch Sommergerste für den besten Whisky produziert. G & J Mackie arbeitet eng mit der Malzindustrie zusammen, um die idealen Körner mit niedrigem Stickstoffgehalt zu liefern, die für die Herstellung des hochwertigen, bernsteinfarbenen Whiskys besonders gut geeignet sind. 

IMG_9560
AMAZONE Avant 4001-2 – Säkombination mit Frontbehälter

So wird der Boden bereits im Frühwinter gepflügt, damit er durch die Frostgare die richtige Krümelstruktur erhält. Das sind perfekte Voraussetzungen für den Einsatz der Avant 4001-2 von AMAZONE im Frühjahr. Besonders das Arbeitsergebnis der Keilringwalze, die bei den Böden vor Ort die ideale Rückverfestigung bewirkt und damit das Saatbett für das RoTeC-Scharsystem optimal vorbereitet, wird vom Geschäftsführer Greame Mackie hervorgehoben. Außerdem freut er sich über das Terminal AmaTron 3, da er hier alle Parameter des Fronttanks, der sowohl für das Saatgut als auch für den Dünger genutzt wird, gleichzeitig im Blick hat.

Wenn Sie also das nächste Mal das Glas mit einem feinen Single Malt erheben und genießen, denken Sie einfach, dass die Gerste möglicherweise von einer AMAZONE Avant Säkombination gesät wurde.

Cheers, auf Ihre Gesundheit!