Cereals-stand-B_ret_ly_01
Das Ausstellungsgelände in Lincolnshire

Auf der „Cereals“, der wichtigsten Agrartechnik-Ausstellung in Großbritannien, werden die Landmaschinen nicht nur starr präsentiert, sondern auch im praktischen Einsatz gezeigt.

Der repräsentative AMAZONE Stand war 850m² groß und zeigte 18 verschiedene Maschinen, wobei die Hälfte davon Neuentwicklungen ausmachten. Neben dem Düngerstreuer ZA-M 1502, der Kompaktscheibenegge Catros 7003-2TX und  der Scheibeneggen-Grubber-Kombination Ceus 4002-2TX mit Fronttank FTender-C für die Dünger-Tiefenablage wurden auch die Einzelkornsämaschinen Precea in 3 m und 4,5 m Breite, die aktuelle Version der Cirrus 6003-2CC mit ISOBUS-Steuerung und der neue Mulchgrubber Cenio 3000 vorgestellt.

Auf dem Vorführgelände zeigten wir die Direktsaatmaschinen im praktischen Einsatz. Bei gleichzeitigen Demonstrationen der Wettbewerber auf dem Direktsaat-Gelände bewies die 6 m breite Großflächensämaschine Primera DMC ihre Überlegenheit im direkten Vergleich. Daneben wurde auch die Spritztechnik auf einem neuen Slalomparcours vorgeführt. Den Parcours absolvierten unsere Anhängefeldspritze UX 5201 Super, die Anbauspritze UF 2002 mit Fronttank FT 1502 sowie der absolute Star der Show, die selbstfahrende Feldspritze Pantera 4504, in vorbildlicher Weise. Bei den praktischen Demonstrationen konnte AMAZONE zeigen, warum unsere Technik führend auf dem Markt ist.

Nachdem die „Cereals“ 2020 coronabedingt ausgefallen war, kamen diesmal wieder viele Landwirte und Händler – für AMAZONE ein voller Erfolg.