Richtfest für Erweiterung

Neue Werkshallen stärken den AMAZONE Standort in Altmoorhausen

streiflichter - 2 - 1

Von links: Dr. Stephan Evers (Geschäftsführender Direktor Produktion, Qualitätswesen, IT), Klaus Dreyer, Malu Dreyer, Christian und Bettina Dreyer, Volker Osterloh (Leiter Lackiererei Hude und Altmoorhauen)und Günter Aljets (Betriebsleiter Hude und Altmoorhausen)

Knapp 15 Jahre nach dem ersten Spatenstich für den Standort Altmoorhausen konnte am 7. Juli 2023 im Zuge der vierten Erweiterung das Richtfest für zwei neue Werkshallen gefeiert werden. Sie umfassen insgesamt 5.280 m² Grundfläche und vergrößern damit die überdachte Fläche der Fertigungsstätte in Altmoorhausen auf rund 32.500 m². In die Hallen soll u.a. ein Bereich der Vorfertigung einziehen, so dass Einzelteile und Komponenten direkt vor Ort gefertigt werden können. 

Der Einladung zum Richtfest waren zahlreiche Gäste aus Kreis, Gemeinde, der Nachbarschaft sowie der AMAZONE Belegschaft gefolgt. Seitens der Inhaberfamilie der AMAZONE Gruppe waren neben Christian Dreyer und Ehefrau Bettina auch Seniorchef Klaus Dreyer mit Ehefrau Malu sowie Dr. Stephan Evers als geschäftsführender Direktor und Werksleiter in Hude anwesend. Nach der Begrüßungsrede durch Dr. Evers, folgten Ansprachen des Huder Bürgermeisters Jörg Skatulla und des Landrates Dr. Christian Pundt. Die Richtrede hielt Herr Nieters von der Hochbau-Firma Hoving & Hellmich. Zum Abschluss des offiziellen Teils ließ Christian Dreyer in seiner Rede Von links: Dr. Stephan Evers (Geschäftsführender Direktor Produktion, Qualitätswesen, IT), Klaus Dreyer, Malu Dreyer, Christian und Bettina Dreyer, Volker Osterloh (Leiter Lackiererei Hude und Altmoorhauen)und Günter Aljets (Betriebsleiter Hude und Altmoorhausen) die Entwicklung des Standortes Altmoorhausen Revue passieren und machte deutlich, dass der Bau der beiden Hallen ein neuer Meilenstein für die Entwicklung des Werkes sei. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein sorgten ein Imbiss- und ein Getränkewagen für das leibliche Wohl.