Dreyer_Christian_Dreyer_Justus_ZA-TS_dx_hp_DSC_4677_d1_170830_ret_ly_03_24proz_LO-opt__

Nachdem die Meldungen über das Coronavirus schon fast zur Gewohnheit geworden sind und wir alle hofften, das Licht am Ende des Tunnels zu sehen, erreichen uns nun täglich schreckliche Nachrichten aus Osteuropa. Tief betroffen denken wir jetzt an alle Menschen, die unter dem Krieg leiden und helfen besonders unseren Freunden in der Ukraine, soweit wir dazu in der Lage sind. Niemand wird bestreiten können, dass die Folgen dieses Krieges zu verschiedensten Verwerfungen auf der politischen und wirtschaflichen Ebene führen werden, einige sind schon jetzt offensichtlich. Auch unsere Branche wird davon nicht ausgenommen sein. 

In diesen Tagen fällt es daher schwer, Prognosen zu treffen, auch gut gemeinte Ratschläge sind fehl am Platz. Wir vertrauen in hohem Maße auf unsere Mitarbeitenden und Partner, und wissen, dass wir gut aufgestellt sind und auch auf große Herausforderungen schnell reagieren können. Das haben wir in der Geschichte unserer Firma oft unter Beweis gestellt. Zunächst aber wünschen wir Ihnen und uns allen friedvollere Zeiten! 

Ihre Geschäftsleitung der AMAZONEN-WERKE