Garten- und Landschaftsbau-Betrieb setzt auf bewährte AMAZONE Technik

Profihopper_d0_kw_P6265373_d1_180822

„Mit den ersten erhältlichen Profihoppern ging es damals im Jahr 2010 los“ so berichtet Inhaber und Geschäftsführer Olaf Krause. Mittlerweile läuft unter anderem ein Profihopper PH 1250 4WDi auf dem Betrieb. Das Gerät aus Baujahr 2013 arbeitet seit vier Jahren zuverlässig und kann 1.130,5 Betriebsstunden aufweisen. Das Unternehmen umfasst 60 Mitarbeiter und bietet nach eigenen Angaben alles an. „Von A wie Abbruch bis Z wie Zaunbau“, so der stolze Geschäftsführer. Besonders wichtig ist Olaf Krause ein eigener und zuverlässiger Maschinenfuhrpark, um flexibel und schnell handeln zu können. „Insgesamt werden pro Jahr über 500 ha Gras gemäht, wovon ein Großteil der Arbeit mit dem Profihopper erledigt wird. Bisher gab es keinerlei großen Probleme“, so Olaf Krause. „Im Gegenteil, die Maschine besticht durch ihre Zuverlässigkeit, egal bei welchem Wetter. Mit dem Profihopper schicke ich meine Jungs raus, wenn Schlagkraft und Zuverlässigkeit gefordert sind. Gerade wenn es nass und feucht wird, weiß ich, dass ich mich auf den Profihopper optimal verlassen kann“. Besonders freut Olaf Krause sich über den Exaktschnittrotor SmartCut, mit dem in einem Arbeitsgang gemäht oder gemulcht, vertikutiert und sogar noch Laub aufgesammelt werden kann. „Das spart wertvolle Zeit und hebt die Maschine von den anderen Mähern ab“, so der Unternehmer.