02.10.2020

Alle guten Dinge sind drei: Triple-Shoot mit Cirrus-CC

Der professionelle Pflanzenbau steht vor immer größeren Herausforderungen. Die Düngeverordnungen, die Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln sowie zunehmende Resistenzen und Klimaextreme sind nur einige Beispiele, die die Landwirtschaft sehr beeinflussen. Dadurch nehmen die Anforderungen unter anderem an eine moderne Sätechnik stetig zu. So haben für die Sicherung hoher Erträge eine präzise Saatgutdosierung und eine exakte Tiefenablage absolute Priorität. Auch die teilflächenspezifische Aussaat und das automatische Ein- und Ausschalten am Vorgewende gewinnen immer mehr an Bedeutung. Ein besonderer Fokus liegt ebenso auf der gleichzeitigen Ausbringung von mehreren Saatgütern, Dünger sowie Begleit- und Untersaaten. Dies ist mit der neuen Universalsäkombination Cirrus-CC perfekt umsetzbar.

Aussaat ohne Grenzen
Dazu ist die Cirrus-CC mit einem 2-Kammer-Druckbehälter und einer zweiten Förderstrecke mit den zusätzlichen FerTeC Einscheiben-Düngerscharen ausgestattet. Durch den weiteren Einsatz der neuen Universal-Aufbausämaschine GreenDrill 501 können im sogenannten Triple-Shoot-Verfahren sogar bis zu drei Güter gleichzeitig und unabhängig voneinander auf verschiedenen Ablagehorizonten ausgebracht werden. 

Durch diese Aussaattechnik ergibt sich für den Anwender eine Vielzahl von ackerbaulichen Methoden. Zur Unkrautunterdrückung und zur Erhöhung des Erosionsschutzes sowie der Biodiversität sind Begleit- und Untersaaten von Vorteil. Mit Triple-Shoot kann die Ablage von drei verschiedenen Saatgütern in einer Überfahrt erfolgen: Die Aussaat von Raps als Hauptfrucht beispielsweise erfolgt über die TwinTeC+-Doppelscheibenschare im flachen Horizont. Über die FerTeC-Einscheibenschare tiefer abgelegte Ackerbohnen dienen als Stickstofffixierer. Als drittes Medium können über die Saatgut-Prallteller der GreenDrill oberflächlich Begleitpflanzen ausgesät werden. 

Alternativ kann auch die Applikation von zwei Saatgütern mit Dünger auf drei verschiedenen Ebenen erfolgen: So wird eine kleine Menge Dünger direkt über das Säschar im Single-Shoot-Verfahren an das Korn gelegt, was die Jugendentwicklung enorm fördert. Um das Wurzelwachstum anzuregen, wird im tieferen Bodenhorizont zwischen den Saatreihen über die FerTeC-Düngerschare per Double-Shoot ebenfalls Dünger abgelegt. Durch diese abgesetzte Platzierung kann Dünger gezielter für eine ganzheitliche Versorgung der Pflanze eingesetzt werden. Über die GreenDrill erfolgt mittels Triple-Shoot die Aussaat einer Begleitpflanze. Somit ist der Landwirt oder Lohnunternehmer sehr flexibel in der Kombination von Saatgütern und Dünger.

Einfache Handhabung
Das Kalibrieren der Dosierer im 2-Kammer-Behälter und in der GreenDrill ist mit Hilfe des an der Maschine befindlichen optionalen TwinTerminal 3.0 oder über die mySeeder-App sehr einfach ohne ständiges Auf- und Absteigen möglich. Auf dem Amazone ISOBUS-Terminal AmaTron 4 sind die Ausbringmengen und Drehzahlen übersichtlich dargestellt. Eine Änderung der Saatmenge ist für den Fahrer während der Arbeit problemlos vom Traktorsitz aus möglich. 

Teilflächenspezifische Präzisionsbewirtschaftung
Beim Einsatz von Applikationskarten können alle drei Behälter dank der Funktion MultiBin einzeln angesteuert und die Aussaatstärken der jeweiligen Güter unabhängig voneinander in der Teilfläche variiert werden. Am Vorgewende erfolgt die automatische GPS-Switch-Schaltung zeitversetzt für jedes Medium über die Funktion MultiBoom.
 

Weitere Informationen und Videos unter: www.triple-shoot.com


Mediapaket: Bilder-Download (24,2 MB)