21.12.2020

Schnell und präzise mit der Precea 6000

Precea6000-2CC_Deutz_d0_kw_DJI_0246_d1_201112

Amazone erweitert die Precea-Familie um einen neuen 8-Reiher. Die im 3-Punkt getragene Hochgeschwindigkeits-Einzelkornsämaschine mit Überdruckvereinzelung eignet sich sehr gut für die Aussaat von Reihenkulturen wie Mais, Soja, Sonnenblumen, Rüben, Raps und Sorghum. So wird es zukünftig die starre Precea 6000 und die klappbare Precea 6000-2 geben. Beide Maschinen können wahlweise ohne Düngerausstattung oder als CC-Typen mit einem Heckdüngertank ausgestattet werden. Das Maximum bietet die Precea 6000-2FCC, die für die Düngung über den Frontbehälter FTender verfügt. Zum Frühjahr 2021 wird die 6-m-Maschine zunächst in begrenzter Stückzahl zur Verfügung stehen. 


Starrer und klappbarer Rahmen für 6 m Arbeitsbreite
Wahlweise sind die Precea 6000 mit einem starren oder die Precea 6000-2 mit einem geklappten Rahmen erhältlich. Dabei befinden sich die 8 bis 9 Vereinzelungsaggregate auf einem speziellen Tragrahmen, bei dem sich die Aggregate auf einer Profilschiene frei verschieben lassen. Somit kann der Fahrer den Abstand nach Gegebenheit auf bis zu 12 Reihen je nach Ausstattung verändern. Zusatzwerkzeuge wie Traktorradspurlockerer oder ein Ladesteg zur Befüllung können unabhängig vom eingestellten Reihenabstand angebaut werden. Die kurze, kompakte Bauweise sorgt für geringen Hubkraftbedarf. 


Exakte Überdruckvereinzelung
Die Vereinzelung bei der Precea erfolgt per Überdruck. Dabei werden die Saatgutbehälter und die komplette Dosierung von dem Gebläse mit Überdruck versehen. Die Saatkörner werden aus einem Saatgutbehälter der jeweiligen Vereinzelungsscheibe zugeführt, welche die Dosierung luftdicht abschirmt, und an die Lochbohrungen gepresst. Über die folgenden drei Abstreifer findet nunmehr die exakte Vereinzelung statt. Im Anschluss erreichen die Körner den Schusskanal, wo der Anpressdruck gestoppt und das Korn präzise in die Saatfurche geschossen sowie von der Fangrolle gestoppt wird. Ein Optogeber überwacht dabei genau die Vereinzelung und meldet Fehl- bzw. Doppelstellen an das Schlepperterminal. Die Abstreifertechnik kann daraufhin einfach eingestellt werden. Ein weiterer Ausbauschritt ist die elektrische und vollautomatische Abstreifereinstellung via SmartControl. 


In dem elektrischen Antrieb der Überdruckvereinzelung bei der Ausstattungsvariante Precea Super ist auch die Einzelreihenabschaltung integriert, sodass sich einfach Fahrgassen schalten oder Reihen in Keilen abschalten lassen. Höhere Aussaatstärken in Randreihen und Fahrgassen können bequem aus der Schlepperkabine angepasst werden. In Kombination mit dem elektrischen Antrieb sind mit der Precea Fahrgeschwindigkeiten bis zu 15 km/h möglich.


Die starre Precea 6000 ist alternativ als Special-Variante mit dem mechanischen Vereinzelungsantrieb SpeedShaft erhältlich. Der Antrieb der Vereinzelungsscheibe erfolgt hierbei über eine Flex-Welle. In Kombination mit der sehr leichtgängigen Überdruckvereinzelung lassen sich bereits in diesem Segment Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 12 km/h ohne Kompromisse in der Längsverteilung realisieren. 


Mulchsaatschar PreTeC
Das neu entwickelte Mulchsaatschar PreTeC kann mechanisch mit bis zu 220 kg Schardruck beaufschlagt werden. Bei der hydraulischen Variante ist sogar die Druckeinstellung von bis zu 350 kg direkt aus der Schlepperkabine während der Feldfahrt möglich. Das sorgt für einen ruhigen Lauf und gleichmäßige Feldaufgänge beim Einsatz in der Pflug- oder Mulchsaat. 


Die Schareinheit lässt sich schnell und werkzeuglos an die jeweiligen Standortverhältnisse anpassen. Über ein Lochraster kann die Ablagetiefe individuell eingestellt und in Parkposition für das Abstellen der Maschine gebracht werden. Der Anpressdruck und der Öffnungswinkel der V-Andruckrollen lassen sich ebenfalls sehr einfach und werkzeuglos einstellen. Die komplette Schareinheit ist gut zugänglich und die wartungsfreien Lager und Buchsen sind optimal gegen Staub gesichert. 


Große Saatgutbehälter
Die Saatgutbehälter der Precea fassen ein Volumen von 55 l bzw. 70 l. Durch eine Gummilippe sind die Druckbehälter gegen Staubeintrag geschützt. Die Dosierung ist sehr gut zu erreichen, und das Aggregat lässt sich schnell und werkzeuglos entleeren. Die mitgelieferte Saatgutrutsche kann von beiden Seiten an der Vereinzelung angebracht werden. Neben den Saatgutbehältern ist pro Reihe der Anbau eines zusätzlichen Mikrogranulatstreuers mit elektrischer Dosierung möglich. 


Heckdüngerbehälter mit Düngerdosiersystem Precis
Für reduzierte Standzeiten und schnelles, einfaches Befüllen sorgt bei der Precea 6000-CC und 6000-2CC der große Heckdüngerbehälter mit 950 l bzw. 1.250 l. Die zweispitzige Behälterform sichert geringe Restmengen und eine saubere Düngerdosierung. Diese erfolgt in jeder Reihe einzeln über das Dosiersystem Precis, welches über das Bedienzentrum SmartCenter eingestellt wird. Der Dünger lässt sich zentral abdrehen und über eine Kalibriermulde auffangen, auf der linken Seite entnehmen und verwiegen. In Verbindung mit der elektrischen Dosierung kann das Abdrehen auch über das optionale TwinTerminal direkt an der Maschine erfolgen. Über eine Luftunterstützung wird der Dünger aktiv zum tiefenverstellbaren Doppelscheiben-Düngerschar FerTeC Twin gefördert und neben jeder Säreihe in den Boden appliziert. 

Frontbehälter FTender für optimale Gewichtsverteilung
Für maximale Schlagkraft ist der Typ Precea 6000-2FCC mit dem neuen Frontbehälter FTender für die Düngung ausgestattet. Füllvolumen von 1.600 l oder 2.200 l führen zu weniger Standzeiten und somit zu mehr Leistung. Der FTender verfügt standardmäßig über die elektrische Dosierung und eine Ansteuerung über das ISOBUS-Terminal. Hier ist das Abdrehen über das optionale TwinTerminal direkt am Fronttank möglich. Dazu findet man die mitgelieferte Waage und einen Falteimer sicher verstaut in der Nähe des gut zugänglichen Dosierers. 


Der FTender bietet einen Mehrwert, indem er auch als Saatgutbehälter in der Säkombination Avant eingesetzt werden kann. Aber auch mit der Amazone Bodenbearbeitung kann er kombiniert werden, um in einem Arbeitsgang beispielsweise Zwischenfrüchte und/oder Dünger auszubringen.


Maschinensteuerung 
Eine sehr komfortable Maschinenbedienung ist bei der Precea Super über die selbstentwickelte Software mit ISOBUS-Terminals, wie z.B. dem AmaTron 4 oder AmaPad 2 möglich. Die touchoptimierte Bedienung vereinfacht dem Anwender die Orientierung in der Software. Für die Ausstattungsvariante Precea Special steht für die reine Überwachung das AmaCheck-Terminal zur Verfügung. 
 

Mediapaket-Download (67,2 MB)