Grenzstreuverfahren BorderTS – Nur da streuen, wo der Dünger den Pflanzen nützt

Grenzstreuverfahren BorderTS (1) BorderTS_DSC3282_d1_210827

Maximale Düngermenge bis zur Feldgrenze
Um bei großen Arbeitsbreiten an der Feldgrenze noch präziser düngen zu können, hat AMAZONE den BorderTS-Schirm entwickelt. Anders als bei herkömmlichen Grenzstreuschirmen arbeitet der BorderTS-Schirm im Zusammenspiel mit dem scheibenintegrierten Grenzstreusystem AutoTS. Die Streubilder von BorderTS und AutoTS sind aufeinander abgestimmt.

Alle Werte können vorab in den Streuereinstellungen hinterlegt werden, sodass je nach Einsatzsituation die passenden Einstellparameter automatisch angefahren werden.


  • „Amazone stellt mit BorderTS eine Ausbaustufe von AutoTS vor, die bei großen Arbeitsbreiten die volle Menge bis an die Grenze bringt.“
  • „… kann BorderTS zur Grunddüngung, auf Grünland und in Reihenkulturen eingesetzt werden. Außerdem ist ein Einsatz zur ersten Gabe in Flächenkulturen mit Fahrgassen, wie in unserem Fall möglich. Die Fahrspuren am Rand wachsen sich aus. Die Pflanzen erhalten die volle Düngermenge und können gut in die Saison starten.“
    (profi – „Grenzgänger“ · 04/2022)


  • Im Randbereich lässt sich mit dem Grenzstreuverfahren BorderTS auf den äußeren fünf Metern ein Mehrertrag von bis zu 27 % gegenüber herkömmlichen Grenzstreusystemen erzielen.

Streubildsimulator

Der Streubildsimulator ermöglicht Ihnen einen intuitiven Einstieg in die Funktionsweise eines Düngerstreuers. Optimale Einstellungen für vielfältige Kombinationen von Düngern und Arbeitsbreiten lassen sich übersichtlich darstellen und der Einfluss von Wind und Düngerqualität abbilden. Probieren Sie selbst…