Sensorsysteme | Prüfstand | Spreader Application Center

Leermeldesensor

Durch das Streuen am Hang oder beim Grenzstreuen kann es passieren, dass eine Trichterspitze schneller entleert ist, als die andere Trichterspitze. Zur Prüfung beider Auslauföffnungen bietet AMAZONE deshalb zusätzlich Leermeldesensoren an. Bei einer auftretenden frühzeitigen Entleerung wird die leere Trichterspitze im Bedien-Terminal grafisch rot dargestellt, sodass der Fahrer frühzeitig gewarnt wird.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
FlowCheck-Sensor_d1_170823_rdax_170x96.jpg

FlowCheck – zur Überwachung der Auslauföffnungen

Mit FlowCheck bietet AMAZONE ein System an, das die Auslauföffnungen permanent auf Verstopfungen und Leerlaufen des Streuwerks überwacht. Während FlowCheck gewährleistet, dass die Ausbringmenge auf beiden Seiten gleich ist, bzw. bei einer Abweichung den Fahrer informiert, wird die Gesamtausbringmenge des Streuers über das Wiegesystem überwacht und geregelt. Außerdem bekommt der Fahrer über das Wiegesystem immer den tatsächlichen Füllstand im Behälter angezeigt.


  1. ZA-TS-Hydro – hydraulischer Streuscheibenantrieb mit dem optionalen FlowCheck
  2. FlowCheck-Sensoren im Hydraulikkreislauf
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

ArgusTwin – Automatische Einstellung der optimalen Querverteilung

Das ArgusTwin-System sorgt über die permanent arbeitende Online-Überwachung und Korrektur des Einleitsystems stets für eine optimale Querverteilung des Düngers. Dies erhöht die Düngereffizienz und ist die Basis für eine optimale Bestandesführung.

Bei dem Argus-System zur Streufächererfassung basiert die Erfassung der Querverteilung auf Radartechnik, die von Staub und Verunreinigungen unabhängig ist und in der Praxis zuverlässige Ergebnisse liefert. ArgusTwin überwacht sowohl den linken als auch rechten Streufächer und korrigiert das elektrische Einleitsystem bei Bedarf unabhängig voneinander.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Automatische_Einleitsystemverstellung_rdax_170x227.jpg

Automatische Einleitsystemverstellung

Über das ISOBUS-Terminal werden die Ausbringmenge und alle weiteren relevanten Daten aus der Streutabelle für den auszubringenden Dünger eingegeben. Für das Argus-System wurde zusätzlich die Wurfrichtung zur optimalen Querverteilung mit in die Streutabellen eingepflegt. Anhand dieses Wertes vergleicht ArgusTwin permanent, ob die vorgegebene Wurfrichtung des Düngers von der Streuscheibe auch tatsächlich eingehalten wird. Sollte die tatsächliche Wurfrichtung auf Grund von Ungleichmäßigkeiten des Düngers, abgenutzten Streuschaufeln, Hangfahrten oder Anfahr- und Bremsvorgängen von der „Soll“-Wurfrichtung abweichen, korrigiert der Streuer selbstständig die Einstellung des Einleitsystems – und das für jede Seite individuell. Voraussetzung ist die elektrische Einleitsystemverstellung.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
ArgusTwin (1) Streubild Grafik 1_d1_150821

Automatische Anpassung des Einleitsystems durch ArgusTwin

Das System ist sofort einsatzbereit. Es arbeitet auch beim Grenzstreuen und wenn Teilbreiten geschaltet werden. Im hügeligen Gelände liefert Argus sogar einen Hangausgleich des Streubildes durch die automatische Korrektur der Einleitposition des Düngers.

Während Argus die Querverteilung optimiert, sorgt das optionale Wiegesystem für die Einhaltung der auszubringenden Menge.

ArgusTwin (2) Streubild_1
Problem aus der Praxis – schlechte Querverteilung bspw. aufgrund einer Änderung der Düngereigenschaften
ArgusTwin (3) Streubild_2
Perfekte Querverteilung ermöglicht gleichmäßig geführte Bestände auch bei wechselnden Düngerqualitäten und Eigenschaften








Weitere Informationen + Weniger Informationen -
ZA-TS_Argus_d1_160829_rdax_170x190.jpg

Top-Argumente fur ArgusTwin

  • System ist sofort einsatzbereit
  • Positionierung oberhalb der Streuscheiben
    - System befindet sich geschützt zwischen dem umlaufenden Rohrschutzbügel und dem Grundbehälter
    - dadurch keine Flächen, auf denen sich Feuchtigkeit, Verschmutzungen oder Dünger ablagern können
  • Permanente Online-Überwachung beider Streufächer
  • Immer eine optimale Querverteilung des Düngers, auch bei wechselnden Düngerqualitäten
    - Basis für eine optimale Bestandesführung
    - Höhere Düngereffizienz
  • System ist auch beim Grenzstreuen oder geschalteten Teilbreiten aktiv
  • Automatischer Hangausgleich des Streubildes durch Korrektur der Position des Einleitsystems
  • Fest am Streuer montiert, ohne bewegliche Teile – ­komplett wartungs- und verschleißfrei
Weitere Informationen + Weniger Informationen -

WindControl für schwierigere Windstandorte

Optimale Querverteilung

Für schwierigere Windstandorte bietet AMAZONE für den ZA-TS und ZG-TS mit Wind­Control, nach Prof. Dr. Karl Wild, HTW Dresden, eine Ergänzung des ArgusTwin-Systems an. Durch WindControl wird der Windeinfluss auf das ­Streubild permanent überwacht und kann automatisch ausgeglichen werden.

Ein an der Maschine montierter, hochfrequent messender Windsensor erfasst dabei die Windgeschwindigkeit und die Windrichtung. Anhand dieser Daten berechnet der Job-Rechner in Verbindung mit den Informationen von ArgusTwin neue Einstellwerte für das Einleitsystem und die Streuscheiben-Drehzahl. Bei Seitenwind wird die Drehzahl der dem Wind zugewandten Seite erhöht und das Einleitsystem nach außen verdreht. Zugleich wird die Drehzahl der dem Wind abgewandten Seite reduziert und das Einleitsystem nach innen verdreht.

Mit Hilfe von WindControl ergeben sich größere Zeitfenster für das Streuen unter Windeinflüssen. Der Anwender hat neben allen wichtigen Düngerstreuerparametern zusätzlich die aktuellen Werte von Windrichtung, Windstärke und Böigkeit im Blick. Darüber hinaus gibt WindControl bei starken Winden, wenn das System nicht mehr in der Lage ist, die Windeinflüsse zu kompensieren oder wenn zu häufig wechselnde Windböen auftreten, eine automatische Warnung an den Fahrer aus.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Spreader Application Center: Beispielhaft – seit über 25 Jahren

Die Einstellung entscheidet!

Mit dem Spreader Application Center baut AMAZONE seinen Kundenservice noch weiter aus. Zusätzlich zu den bereits etablierten Bereichen Düngelabor und Streuhalle umfasst das Spreader Application Center nun auch die ­Säulen „Test und Training“, „Daten-Management“ sowie den dazugehörigen „Wissenstransfer“.

Mit den letzten beiden Säulen geht eine Neustrukturierung einher, mit der auf die zunehmende Globalisierung und Digitalisierung der Landwirtschaft eingegangen wird. Ziel des Spreader Applikation Center ist es, dem Kunden einen noch besseren Service rund um die Düngetechnik zu bieten.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
ZA-TS_Duengeservice_rdax_170x125.jpg

DüngeService: Nur sicher gestreut ist Ihr Dünger Gold wert

Der DüngeService arbeitet über Grenzen hinaus. Aber nicht nur geografisch. Denn egal ob Ihr Düngerstreuer 1 oder 50 Jahre alt ist, wir stehen Ihnen immer kompetent und zuverlässig zur Seite.

DüngeService – So erreichen Sie uns:

  • Internet: www.amazone.de
  • E-Mail: duengeservice@amazone.de
  • Telefon: +49 (0)5405 501-111
  • WhatsApp: +49 (0)175-488 9573

Der AMAZONE DüngeService arbeitet eng mit namhaften Streugutherstellern ­zusammen und das weltweit, um Ihnen möglichst schnell die besten Einstellwerte zur Verfügung zu stellen. AMAZONE ist weltweit der Name für präzise ­Streu­tabellen.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

EasyCheck – Präzise streuen leicht gemacht!

Digitaler, mobiler Prüfstand zur ­einfachen Optimierung der Querverteilung

Statt der Prüfschalen, wie beim klassischen mobilen Prüfstand, besteht das EasyCheck-System nur noch aus 16 leichten Prüfmatten aus Gummi und der EasyCheck-App für Smart­phones. Die Prüfmatten ­werden in bestimmten Abständen zur Fahrgasse aus­gelegt. Anschließend werden die entsprechenden Fahrgassen abgestreut und dann die Matten mit den aufgefangenen Düngerkörnern per Smartphone foto­grafiert. Die App vergleicht nun automatisch, wie viel Dünger in den einzelnen Prüfmatten aufge­fangen wurde und setzt die Ergebnisse der einzelnen ­Reihen in ein Verhältnis. Sollte das Streuergebnis nicht optimal sein, schlägt die App entsprechende ­Korrekturen für die Einstellung des jeweiligen Düngerstreuers vor.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Präzision in der Mineraldüngerausbringung

Damit die Landwirtschaft ihre Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit erhalten und gleichzeitig nachhaltiger wirtschaften kann, bietet Amazone immer leistungsfähigere und präzisere Maschinen und Verfahren an.

Mehrerlöse berechnen: Mit dem AMAZONE Grenzstreurechner

Mit AutoTS kann im Randbereich ein durchschnittlicher Mehrertrag von etwa 17 Prozent gegenüber herkömmlichen Verfahren erzielt werden.

Berechnen sie es jetzt selbst!

SmartLearning - EasyCheck

Präzise streuen leicht gemacht - Digitaler, mobiler Prüfstand zur einfachen Optimierung der Querverteilung.
Statt der Prüfschalen, wie beim klassischen mobilen Prüfstand, besteht das EasyCheck-System nur noch aus 16 leichten Prüfmatten aus Gummi und der EasyCheck-App für Smartphones.

Weiterführende Links

Hier finden Sie weitere Informationen zur Düngetechnik

Interesse geweckt?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:
* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.